Schlagwort-Archive: Compassion

WinterNoise Konzert im ChristHaus

Herzliche Einladung zu einem besonderen Konzertabend am Samstag, den 18. Februar 2017 um 20 Uhr zugunsten des Kinderhilfswerkes COMPASSION in das ehemalige Kurhotel in der Georg-Voigt-Straße 21 ein!

Fünf SängerInnen interpretieren mit Band wunderbare Songs u.a. von Sting, Stevie Wonder, Andreas Bourani, Andra Day und Ingrid Michaelson sowie eigene Stücke.

Tickets zum Preis von 8 Euro (Abendkasse 10 Euro) gibt es noch im CON:TEXT, Wettergasse 42 in Marburg.

“Tiefensicht” – Konzertlesung mit Daniel Harter und Steve Volke

8. Oktober, Freie evangelische Gemeinde Marburg

Eine außergewöhnliche Konzertlesung mit dem bekannten Liedermacher Daniel Harter und dem Autor von über 30 Buchtiteln Steve Volke. „Tiefensicht“ bringt die ansprechende Musik und Rhythmen von Daniel Harter zusammen mit einer Lesung von Texten aus dem neuen Buch „Der Sehendmacher“ von Steve Volke.
Ein Abend, der nicht nur Weitsicht, sondern auch Tiefensicht vermittelt.
“Tiefensicht” – Konzertlesung mit Daniel Harter und Steve Volke weiterlesen

Africa greets Marburg 2013

Poster DinA4  AgMSamstag, 02.November, Bürgerhaus Cappel, Einlass 17 Uhr

Auch in diesem Jahr wird es das deutsch-afrikanische Kulturfestival geben, mit viel Musik, Tanz, Modenschau, Afro-Markt und afrikanischer Küche! Von Afrika inspirierte Marburger Künstler stiften Originalgemälde. Denn mit dem Erlös des Festivals wird ein Wasserprojekt des christlichen Kinderhilfswerks Compassion International in Ghana gefördert. Mehr Infos unter www.africa-greets-marburg.de

Am Sonntag danach: Internationaler Gottesdienst um 17 Uhr, FeG Marburg, Cappeler Str. 39, mit afrikanischen Musikern und Steve Volke (Direktor Compassion Deutschland).

Übrigens: Träger des Festivals ist seit 2013 die Freie evangelische Gemeinde Marburg. Aus dem früheren “meets” ist ein “greets” geworden.

58 – ein Film mit bewegenden Geschichten

Zum ersten Mal findet am 25. Mai bundesweit ein „deutscher Entwicklungstag“ statt. Er ist eine Initiative des Bundesministeriums für Zusammenarbeit (BMZ) und wird in allen 16 Bundesländern veranstaltet. Für Hessen finden die Aktivitäten in Marburg statt. Die Evangelische Allianz Marburg beteiligt sich mit einem Workshop zum Thema „Armut“ und dem Film „58“, der bewegende Geschichten erzählt.

Armut ist vielschichtig, aber letztlich geht es um Menschen und ihre Schicksale. Neun Geschichten von Menschen aus Kenia, Äthiopien, Indien, Brasilien und anderen Ländern erzählt der Film „58“. Und er zeigt, was die Kirchen weltweit unternehmen, um diesen Menschen zu helfen. „58“ geht auf ein Zitat aus dem Alten Testament aus Jesaja 58 zurück, wo es heißt: „Brich dem Hungrigen dein Brot“.

Der Film wird am Sonntag, dem 26. Mai, um 19.30 Uhr im Tabor-Gemeindezentrum (An der Schäferbuche 15) von der Evangelischen Allianz, Marburg, gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Ein interaktiver Workshop zum Film und zum Thema „Armut“ findet ebenfalls im Tabor-Gemeindezentrum am Samstag, den 25. Mai, von 15.30 Uhr bis 18.00 Uhr statt. Mit interaktiven Einheiten werden die unterschiedlichen Aspekte von Armut beleuchtet und über mögliche Lösungsansätze diskutiert. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Voranmeldung unter Gemeindebüro Tabor, 06421 – 617672.

Trailer auf Youtube

Flyer als PDF

Africa meets Marburg

Am 5. November lädt die Anskar-Kirche wieder zum Deutsch-Afrikanischen Kulturfestival „Africa meets Marburg“ in das Bürgerhaus Marburg-Cappel ein. Neben original afrikanischem Essen und einem Markt steht wieder die Musik im Mittelpunkt.

Als Hauptact ist diesmal der deutsch-nigerianische Musiker Daveman aus Berlin mit der Gruppe Foulaa System dabei. Daveman ist ein Künstler, der Grenzen verschmelzen lässt. Reggae und Hiphop, Sonne und Ernst, Afrika und Deutschland. Gemeinsam mit Alain Missala bildet er die Gruppe Foulaa System: Ein einzigartiger globaler, poppiger und lebhafter Club-Beat-Sound kombiniert mit traditionellen afrikanischen Riffs – ein elektrifizierender Cocktail, 100 % tanzbar und gute Laune. In Deutschland sieht sich Foulaa System als ersten wirklichen Vorreiter des Musikstils Afro Pop.

Auch „alte Bekannte“ laden zum Genießen, Grooven und Tanzen ein: Reggae und gute Stimmung liefern „No Tears“ aus Cölbe. „Sir Mystic & African Best“ bringen ghanaischen Highlife-Sound nach Cappel, wogegen „La Voix d’Ange” aus Siegen mit afrikanischen Pop- und Gospelklängen glänzen. „Afrooriental Beat“ liefert das Percussionduo Peter & Abdullah, bis die Trommel glüht.

„Africa meets Marburg“ unterstützt auch dieses Jahr wieder das Kinderhilfswerk Compassion e. V. – dieses Jahr für ein Projekt in Tansania.

5. November. Einlass 17 Uhr, Veranstaltungsbeginn 18 Uhr.

Eintritt: AK 10,– | VVK 8,– (Tourismusbüro, Quo Vadis) | Für Kinder bis 12 Jahre ist der Eintritt frei.

Telefonische Kartenvorbestellung im Gemeindebüro der Anskar-Kirche unter (0 64 21) 9 48 41 86.

Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www.africa-meets-marburg.de.

 

Hilfe für Haiti

„Wir sind erschüttert. Die Erdbebenkatastrophe in Haiti trifft eines der ärmsten Länder der Erde bis ins Mark. Wir sind aber auch gefordert. Wer immer helfen kann, soll bitte unbedingt helfen! Mit Spenden und Gebeten. Auch für die vielen Helfer, die sich auf den Weg gemacht haben. Unter anderem sieben Ärzte des humedica-Ärzteteams. Wir sind dankbar für den Einsatz der christlichen Hilfsorganisationen, die den Menschen in Haiti in ihrem unermesslichen Leid direkt und unmittelbar helfen.“

Jürgen Werth, Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz

~~~~

Steve Volke, Direktor des in Marburg ansässigen Hilfswerks Compassion Deutschland, schreibt:

Das stärkste Erdbeben seit 200 Jahren hat auf der Karibikinsel eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Die Hauptstadt Port-au-Prince soll fast dem Erdboden gleich gemacht worden sein. Viele Häuser wurden zerstört und man befürchtet, dass über 100.000 Menschen ihr Leben durch diese tragische Naturkatastrophe verloren haben.

Direkt nach dem Erdbeben sind die Kommunikationswege zusammengebrochen. Auch wir von Compassion haben seit gestern keine Kontaktmöglichkeit zu unserem Haiti-Büro in Port-au-Prince. Die Bilder der Nachrichten schockieren uns. Wir versuchen derzeit von der Dominikanischen Republik aus ins Land zu kommen und Satelliten-Handys nach Port-au-Prince zu bringen, damit wir überhaupt über die Lage bei Compassion Haiti informiert sind.

Wir befürchten das Schlimmste und es wird lange Zeit dauern, bis die ohnehin stark gebeutelte Insel überhaupt wieder aufgebaut werden kann. „Das Armenhaus der Welt“ hat einen weiteren herben Schlag abbekommen.

Mit dieser Mail bitte ich Sie herzlich um Ihre Unterstützung und Hilfe. Wir von Compassion Deutschland haben sofort einen Sonderfonds für sofortige Hilfe eingerichtet.

Wenn Sie mithelfen können, das Elend auf Haiti zu lindern, bitten wir Sie hiermit herzlich um eine Sonderspende auf den Sonderfonds „Haiti“. Die Höhe spielt keine Rolle. Selbst vermeintlich „kleine Spenden“ sind notwendig. Jeder Hilfe wird dringend benötigt.

Bitte überweisen Sie mit dem Stichwort „Haiti“ auf das Konto bei der EKK Kto. Nr. 802 042  BLZ 520 604 10.

Ich selbst bin sehr besorgt, denn mein eigenes Patenkind, der achtjährige Lucson, lebt in einem Slum in Port-au-Prince. Vor zwei Jahre war ich selbst auf Haiti und kann mir daher vorstellen, wie es dort jetzt aussehen muss. Ganze Hänge mit Häusern sollen abgerutscht sein.

Wir wollen versuchen, in den nächsten Tagen immer wieder neue Meldungen auf unsere Homepage zu stellen: www.compassion-de.org.

Haiti braucht uns! Haiti braucht Sie!

Compassion hat aktuell über 60.000 Kinder in ungefähr 250 Projekten auf Haiti. Wir sind sehr besorgt. Daher bitte ich Sie im Namen Jesu für diese Kinder und ihre Familien, für unsere Compassion- Mitarbeiter und für die Menschen auf Haiti zu beten.

Benefiz-Konzert mit Martin Pepper

Pepper-Flyer A5-DruckfreigabeMartin Pepper, Liedermacher und Botschafter für das Hilfswerk Compassion Deutschland, gibt am 9. Februar 2010 um 20 Uhr in den Räumen von Compassion in Marburg (Liebigstr. 9) ein Benefizkonzert. Der Platz ist begrenzt (maximal 100 Personen), der Eintritt äußerst günstig, und der Abend wird ganz besonders sein: „Siesta – In der Ruhe liegt die Kraft“ – ein Programm zum „Jahr der Stille“. Karten können telefonisch unter (0 64 21) 30 97 80 bestellt werden.