Schlagwort-Archive: Africa meets Marburg

Fame, dein Jugendgottesdienst: Gegenspieler – Gegen wen spielst du?

Während in Brasilien der Ball rollt, rollt er auch in deinen Leben. Aber manchmal läuft es eben nicht rund. Du triffst auf Widerstand. Was steht dir im Weg? Gegen wen spielst du eigentlich? Wer ist dein Gegenspieler? Genau dazu wird uns Benni Schneider (ChristusTreff) die Predigt halten.

Dich erwartet ein Gottesdienst, der dich zum Schwitzen bringt. Zieh dich sportlich an! Schließlich kann man es auch anders herum sehen: „der Widerstand trift auf dich!“

  • Veranstalter: Marburger Jugendnetzwerk (MJN)
  • feiert: Fame, dein Jugendgottesdienst
  • zum Thema: „Gegenspieler – Gegen wen spielst du?“ (Benni Schneider)
  • Datum: Fr., 27. Juni 2014
  • Einlass: 19:00 Uhr
  • Wo: Evangelische Gemeinschaft Marburg-Süd (Schwanallee 37, Marburg)
  • Sonstiges: Zieh dich sportlich an für das Powerplay!
  • Anschließend:
  • >> Imbiss mit Co. (Getränke kostenlos!)
  • >> Fame, dein Taxi: kostenlos @home

Einen kleinen Eindruck vom letzten Fame, dein Jugendgottesdienst kannst du dir hier ansehen.

 

Für Rückfragen stehen wir dir gerne zur Verfügung – siehe Kontakt.

Mehr Infos: www.fame-marburg.de

Fame, dein Jugendgottesdienst — Rückblick // Ausblick

Das war er – gestern: Fame, dein Jugendgottesdienst, So. 11 Mai.
Vielen Dank an alle Helfer, ihr wart SUPER! Wir hatten einen coolen Jugendgottesdienst, mit einem Gott, der uns auch da begegenet, wo es dunkel wird!

Ein paar bildhafte Momente als Rückblick haben wir dir in einem Video zusammengestellt – genieß es:

Der nächste Fame findet übrigens am Fr., 27. Juni 2014
um 19 Uhr im Gemeindehaus der Ev. Gemeinschaft Marburg-Süd,
Schwanallee 37, Marburg, statt – willkommen!

Benni Schneider, ChristusTreff Marburg, wird zum Thema
„Gegenspieler – gegen wen spielst du?“ predigen.

Für diesen Jugendgottesdienst – und allgemein zum Punkt „Zukunftswerkstatt“ – wird es demnächst ein Netzwerktreffen geben. Darüber (Ort/ Zeit) später genaueres…

Bis dahin:
be blessed!

Africa greets Marburg 2013

Poster DinA4  AgMSamstag, 02.November, Bürgerhaus Cappel, Einlass 17 Uhr

Auch in diesem Jahr wird es das deutsch-afrikanische Kulturfestival geben, mit viel Musik, Tanz, Modenschau, Afro-Markt und afrikanischer Küche! Von Afrika inspirierte Marburger Künstler stiften Originalgemälde. Denn mit dem Erlös des Festivals wird ein Wasserprojekt des christlichen Kinderhilfswerks Compassion International in Ghana gefördert. Mehr Infos unter www.africa-greets-marburg.de

Am Sonntag danach: Internationaler Gottesdienst um 17 Uhr, FeG Marburg, Cappeler Str. 39, mit afrikanischen Musikern und Steve Volke (Direktor Compassion Deutschland).

Übrigens: Träger des Festivals ist seit 2013 die Freie evangelische Gemeinde Marburg. Aus dem früheren „meets“ ist ein „greets“ geworden.

Africa meets Marburg

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Anskar-Kirche Marburg das deutsch-afrikanische Kulturfestival Africa meets Marburg! Dieses Jahr unterstützt das Benefiz-Festival ein Aids-Waisen- und Schulprojekt in Sambia.

Auf der Festivalbühne zum ersten Mal dabei ist Michael Dikizeyeko & Band. Wegen des Krieges musste der Singer-Songwriter seine Heimat Kongo verlassen – nun setzt er sich für ein besseres Miteinander der Kulturen ein. Oggie Lauer mit seiner Reggae-Band No Tears – Takwe Misozi aus Marburg sorgt auch dieses Jahr wieder für Stimmung; afrikanische Trommelrhythmen liefert das Kimba Djembé Orchestra unter Leitung von Kristin Glißmann.

Einen Ausflug nach Lateinamerika machen wir mit Clayton, der Salsa und Merengue aufs Parkett legt und zum Mittanzen animiert! Im Anschluss ans Festival-Programm wird Clayton in der Aftershow noch tanzbare Musik auflegen.

Neben der Musik gibt es bei Africa meets Marburg auch dieses Jahr wieder leckeres, selbstgekochtes afrikanisches Essen und einen bunten Markt.

Eintritt: 8,– im Vorverkauf (Quo Vadis, Tourismusbüro, Anskar-Kirche) oder 10,– an der Abendkasse. Kartenvorbestellung unter 06421 9484186. Weitere Infos: www.africa-meets-marburg.de

Africa meets Marburg

Am 5. November lädt die Anskar-Kirche wieder zum Deutsch-Afrikanischen Kulturfestival „Africa meets Marburg“ in das Bürgerhaus Marburg-Cappel ein. Neben original afrikanischem Essen und einem Markt steht wieder die Musik im Mittelpunkt.

Als Hauptact ist diesmal der deutsch-nigerianische Musiker Daveman aus Berlin mit der Gruppe Foulaa System dabei. Daveman ist ein Künstler, der Grenzen verschmelzen lässt. Reggae und Hiphop, Sonne und Ernst, Afrika und Deutschland. Gemeinsam mit Alain Missala bildet er die Gruppe Foulaa System: Ein einzigartiger globaler, poppiger und lebhafter Club-Beat-Sound kombiniert mit traditionellen afrikanischen Riffs – ein elektrifizierender Cocktail, 100 % tanzbar und gute Laune. In Deutschland sieht sich Foulaa System als ersten wirklichen Vorreiter des Musikstils Afro Pop.

Auch „alte Bekannte“ laden zum Genießen, Grooven und Tanzen ein: Reggae und gute Stimmung liefern „No Tears“ aus Cölbe. „Sir Mystic & African Best“ bringen ghanaischen Highlife-Sound nach Cappel, wogegen „La Voix d’Ange” aus Siegen mit afrikanischen Pop- und Gospelklängen glänzen. „Afrooriental Beat“ liefert das Percussionduo Peter & Abdullah, bis die Trommel glüht.

„Africa meets Marburg“ unterstützt auch dieses Jahr wieder das Kinderhilfswerk Compassion e. V. – dieses Jahr für ein Projekt in Tansania.

5. November. Einlass 17 Uhr, Veranstaltungsbeginn 18 Uhr.

Eintritt: AK 10,– | VVK 8,– (Tourismusbüro, Quo Vadis) | Für Kinder bis 12 Jahre ist der Eintritt frei.

Telefonische Kartenvorbestellung im Gemeindebüro der Anskar-Kirche unter (0 64 21) 9 48 41 86.

Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www.africa-meets-marburg.de.

 

Deutsch-Afrikanisches Kulturfestival „Africa meets Marburg“ in Cappel

Zum vierten Mal lädt die Anskar-Kirche Marburg zum Deutsch-Afrikanischen Kulturfestival „Africa meets Marburg“ ein. Die Besucher erwartet am 30. Oktober im Bürgerhaus Cappel eine abwechslungsreiche Mischung aus verschiedenen Bands und afrikanischen Musikstilen, Rhythmen, Mode, Akrobatik und Tanz. Dazu gibt es einen bunten Markt und leckeres original afrikanisches Essen. Mit dem Erlös des Festivals wird u. a. der Bau eines Trinkwassertanks in Ghana durch die Marburger Hilfsorganisation „Compassion“ finanziert. Karten gibt es im Vorverkauf für 7 € beim Marburger Tourismusbüro, Quo Vadis, Teehaus und Setzkasten, sowie an der Abendkasse für 9 €. Eintritt für Kinder bis inkl. 12 ist frei. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr, Einlass ist ab 17 Uhr. Mehr Infos auf www.africa-meets-marburg.de.

Africa meets Marburg

Das Deutsch-Afrikanische Kulturfestival „Africa meets Marburg“ geht in die dritte Runde: Am 30. Oktober lädt die Anskar-Kirche Marburg zum dritten Mal in das Bürgerhaus Marburg-Cappel ein. Die Veranstalter möchten etwas von dem Reichtum zeigen, der in der Begegnung verschiedener Kulturen liegt, und Brücken bauen. Künstler aus verschiedenen Teilen Afrikas, Deutschlands und anderswo bieten traditionelle Rhythmen, Gospel und Reggae. Dazu gibt es einen bunten Markt und zur Stärkung original afrikanisches Essen. Mit dem Erlös des Festivals soll u. a. ein Mikrokredit-Projekt der Hilfsorganisation „Opportunity International“ in Malawi unterstützt werden. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr.

Eintritt: AK 8,– | VVK 6,– | Für Kinder bis 12 Jahre ist der Eintritt frei.
Vorverkauf bei: Tourismusbüro Marburg, Quo Vadis, Der Setzkasten (Biegenstraße, Marburg).
Telefonische Kartenvorbestellung im Gemeindebüro der Anskar-Kirche unter (0 64 21) 9 48 41 86.

www.africa-meets-marburg.de