Leben mit den langen Schatten des Krieges

Am Donnerstag, den 25. Oktober 2018 lädt die Studien- und Lebensgemeinschaft TABOR um 20:00 Uhr zu einem besonderen Erzählabend in das TABOR Gemeindezentrum (An der Schäferbuche 15) ein.

Günter Hopp (84) und sein Sohn Traugott Hopp (56) berichten, wie sich Kriegs- und Fluchterfahrungen in der folgenden Generation auswirken können. Jede Generation gibt der nächsten ihre emotionalen Erfahrungen weiter. Vieles geschieht unbewusst und kann zu Beziehungs- und Angststörungen bis hin zu psychischen Problemen führen. Immer wieder berichten Kriegsenkel von dem Gefühl, emotional kurz gehalten worden zu sein. Das Materielle stand über dem Emotionalen.

Dass Kinder und sogar Enkel etwas von dem Fluchttrauma ihrer Eltern oder Großeltern im Unterbewusstsein wahrgenommen haben, ist ein durchaus gesellschaftlich verbreitetes Phänomen.

Vater und Sohn setzen sich in ihrem gemeinsamen Vortrag mit diesen Erfahrungen auseinander und kommen so zu einem vertieften gegenseitigen Verstehen der Generationen.
Ein Abend, der genauso aufschlussreich wie authentisch gestaltet ist, und sich an ein wichtiges Thema wagt.

Günter Hopp, Theologe und Direktor i.R. der Studien und Lebensgemeinschaft TABOR lebt in Marburg. Traugott Hopp, Missionswissenschaftler und Direktor der Akademie für Weltmission awm wohnt in Korntal-Münchingen bei Stuttgart

Ökumenischer Gottesdienst am Pfingstmontag

Die christlichen Gemeinden der Stadt Marburg laden auch in diesem Jahr wieder am Pfingstmontag, dem 21. Mai, um 11.00 Uhr zu einem gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst auf die Schlossparkbühne ein. „Erwachsen glauben“ ist das Thema der Predigt, die Prof. Dr. Johannes Zimmermann von der Evangelischen Hochschule TABOR halten wird. Das Pfingstfest gilt als der „Geburtstag der Kirche“, der wie jede Geburt auch als Startpunkt für einen lebenslangen Wachstumsprozess verstanden werden kann. Zum Wachsen gehört die Gestaltung von Gemeinschaft ebenso wie das Mündig-Werden im Glauben. Wie das in unserer Zeit aussehen kann, damit beschäftigt sich dieser Gottesdienst.

Für Kinder gibt es ein eigenes Programm. Nach dem Gottesdienst werden Speisen und Getränke angeboten.

 

Gebet für Marburg im Tabor-Gemeindezentrum

Suchet der Stadt Bestes…! Das wollen wir tun. Für unsere Stadt zu beten ist dabei ein guter Anfang. Christen und Christinnen aus allen Kirchen und Gemeinden sind eingeladen, gemeinsam für Marburg und die Region zu beten. Wir wollen Gott gemeinsam anbeten und auf kreative Weise miteinander Fürbitte tun.

Der nächste Gebetsabend “Gebet für Marburg” ist am Montag, 5. März, 20 Uhr im Tabor-Gemeindezentrum, An der Schäferbuche 15.

Marburger Studientag am 10.03.: Wo Gemeinde wirkt

Am 10.03. lädt das MBS zum 11. Marburger Studientag von 9.30-16.30 Uhr in die Evangeliumshalle Marburg ein.

Der Studientag beschäftigt sich mit Um- und Aufbrüchen von Gemeinden, die durch vielfältige Veränderungsprozesse in der Gesellschaft hervorgerufen werden. Wie können wir uns auf ein verändertes Umfeld einstellen? Wie ist es möglich, die Menschen in einer pluralen Gesellschaft mit dem Evangelium zu erreichen? Welche neuen Wege können wir betreten?

Nach einer Situations- und Bestandsanalyse von Sandra Bils gibt Oliver Ahlfeld Impulse für die praktische Gemeindearbeit. Diese können nachmittags diskutiert und vertieft werden. Darüber hinaus gibt es Inspiration durch Projekte und Initiativen, die auf die aktuellen gesellschaftlichen Veränderungen reagiert haben und modellhaft alternative Formen kirchlichen Lebens abbilden.

Tagungsbeitrag:  29€ Verdiener/19€ Nicht-Verdiener

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.facebook.com/events/1915088698708381/?ti=icl und unter www.mbs-bibelseminar.de/termine/online-anmeldung/8/

Zinzendorf-Salon und Forum am 02.&03.03.

Zinzendorf-Salon und Forum 2./3. März 2018 im ChristHaus Marburg

Für Leitende in allen Bereichen, im geistlichen Dienst, aber auch in Unternehmen, Firmen, Praxen, Schulen und anderen Zusammenhängen:
“Turbulenzen meistern: Leben & Leiten in einer fluiden Welt.”
Unter diesem Titel wird Ulrike Jooß entscheidende, personalisierte Anstöße zu einem neuen Ansatz in Selbstwirksamkeit und Leitung geben. Wir wollen das Forum am Samstag, den 3. März bewusst klein halten, mit einer Teilnahmebegrenzung, und haben deshalb den Salon am Freitag offen für alle.

Mehr Infos über dieses besondere Angebot des Zinzendorf-Instituts und Anmeldemöglichkeit gibt es online.
Herzliche Einladung – und bitte bald anmelden!

Vortragsabend: “Frauen der Evangelisation”

Am 16.01. veranstaltet das Zinzendorf-Institut von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr einen Zinzendorfkompakt-Vortragsabend über »Frauen der Evangelisation«. Elke Werner wird Sojourner Truth und Catherine Booth mit ihrem Einsatz für die Gute Nachricht und die Rechte der Frauen vorstellen. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich im Anschluss im gemeinsamen Gespräch auszutauschen. Herzliche Einladung – nicht nur an Frauen – ins Con:Text-Buchcafé in der Wettergasse 42. Der Eintritt ist frei, ein Unkostenbeitrag erbeten.

Allianzgebetswoche 2018 in Marburg

Das Jahr mit Gebet beginnen – das gilt auch 2018 mit der Internationalen Gebetswoche der Evangelischen Allianz vom 14.-21. Januar. Auch in Marburg laden wir herzlich ein – los geht es am Sonntag um 10.30 Uhr mit einem gemeinsamen Gottesdienst im Tabor-Gemeindezentrum! Die Predigt hält der neue Gesamtleiter des Christus-Treff, Pfarrer Ulrich Hilzinger.

Neu in der Gebetswoche: 24/7-Gebet im Gebetshaus Marburg. Hier kann man sich im Gebetskalender eintragen!

Alle Informationen zur Gebetswoche finden sie hier.

Stabwechsel im Allianzvorstand

Der alte und der neue Vorsitzende: Alexander Hirsch und Stefan Piechottka (v.l.)

Stefan Piechottka ist neuer 1. Vorsitzender der Evangelischen Allianz Marburg. Der Pastor der Evangelischen Gemeinschaft am Ortenberg wurde in der Allianzsitzung am 30. November als Nachfolger von Alexander Hirsch gewählt. Hirsch, Pastor der freikirchlichen Anskar-Kirche, hatte 11 Jahre im Vorstand mitgearbeitet, seit 2013 als 1. Vorsitzender.

Stefan Piechottka erklärte nach seiner Wahl: „Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir mit der Wahl entgegengebracht wurde und vor allem auf das, was wir miteinander bewegen wollen.“ Der 47jährige Piechottka studierte in Marburg Theologie, verbrachte seine ersten zehn Berufsjahre in Hamburg und lebt seit 2008 wieder mit seiner Familie in Marburg.

Im Eröffnungsgottesdienst der Allianzgebetswoche (Sonntag, 14. Januar, 10.30 Uhr im Tabor-Gemeindezentrum) wird Stefan Piechottka in sein Amt als 1. Vorsitzender eingeführt.